22.02.2014

Was für Kinder

Der erste regionale Kindermitarbeitertag vom Bund FeG fand am 22.2. in Dortmund statt.

240 Kindermitarbeiter aus der Region haben sich frühzeitig angemeldet und konnten in unserem Gemeindehaus einen inspirierenden, motivierenden, ermutigenden, Tag erleben: Lobpreis, Andachten mit Sandpainting, Input zu „Was brauchen Kinder“ und viele ermutigende, aber auch herausfordernde Worte gab es in den Plenumsveranstaltungen.

In der Mittagspause wurde im KiGo-Saal in zwei Schichten mit jeweils 120 Leuten entspannt Mittaggegessen. Rund 70 Kilo Kartoffelsalat und mehrere Hundert Würstchen wurden von vielen fleißigen Helfern des tollen Küchenteams ausgeteilt.

An den Ausstellungsständen im Foyer hatten die Teilnehmenden die Gelegenheit, Anregungen für ihre praktische Arbeit zu bekommen, neues Material kennen zu lernen und einfach mal selber z.B. mit Ankerstones oder Lego zu spielen.

Im Ermutigungscafé gab es nicht nur Kaffee, sondern auch die Möglichkeit in gemütlicher Atmosphäre über Herausforderungen in der Arbeit mit Kindern vor Ort ins Gespräch zu kommen. Auch außerhalb des Ermutigungscafés fanden solche Gespräche statt und es kam zu vielen Begegnungen mit bekannten und unbekannten Leuten.

In den Seminarzeiten am Nachmittag standen Themen wie:

  • Wo bleiben denn die Jungs?
  • Kreatives Erzählen
  • Interkulturelle Arbeit
  • Spiel das Ding!
  • Eine sichere Gemeinde – Schutz vor Missbrauch
zur Auswahl.

Nach dem Abschlussplenum habe ich sehr viele positive Rückmeldungen von Teilnehmenden, Seminarleitern und Referenten erhalten, dass es für sie ein guter, rundum gelungener Tag war.

Ich bin Gott dankbar, dass sich so viele Mitarbeitende aus unserer Gemeinde mit ihren Gaben und ihrer Zeit eingebracht haben.

DANKE Gott für diesen tollen, reich gesegneten Tag!

Claudia Rohlfing


Weitere Termine unter www.wasfürkinder.de

Hier noch Stimmen von Teilnehmern des Kindermitarbeitertages:

Zunächst ein ganz herzliches Dankeschön für die Super-Organisation!!! Ihr habt den Tag sehr angenehm gestaltet und die Bühnendeko war einfach spitze!
Ich war in dem Seminar „Wer sieht mich, wenn ich traurig bin“ und „Wer sieht mich, wenn ich ein Junge bin“ und habe aus beiden viel für die sonntägliche Arbeit mitgenommen. Ebenso erging es allen anderen, die mit dabei waren. Wir haben unterschiedliche Seminare besucht, um breit zu profitieren und das ist gelungen!
(Eine Teilnehmerin aus Witten)
Ich fand den Tag rundum sehr gelungen. Es war alles super gut organisiert, bei den Seminaren war für jeden etwas dabei. Es war schön, Gesichter aus dem Kreis zu sehen oder Menschen zu begegnen, die ich bei einem Basixxx-Wochenende kennen gelernt habe.
Für mich würde ich diesen Tag so zusammenfassen: Wir hatten eine gute Gemeinschaft mit unserem Kigo-Team, gute Gespräche, neue kleine Impulse für unsere Kigo-Arbeit und die Motivation, Sandpainting auszuprobieren (das war einfach faszinierend).
(Eine Teilnehmerin aus Münster)
0 0 · Danke! 1105


Kommentare

Bisher hat noch keiner einen Kommentar zu diesem Artikel verfasst.
Deine Chance die oder der Erste zu sein, schreib gern deine Meinung!